SG Letter 05 geht in Klausur

Was läuft gut bei der Sportgemeinschaft Letter 05 und wo gibt es noch Optimierungsbedarf? Das waren zwei der zentralen Fragen, die der Vorstand des größten Seelzer Sportvereins auf seiner Klausurtagung 2022 am Wochenende zusammen mit ambitionierten Ehrenamtlichen besprach. Nach zwei Jahren Coronapause lud die SG Abteilungsleitungen, den Geschäftsführenden Vorstand und weitere Funktionäre zum Austausch ins Themenhotel Terrassen Cafe nach Bad Münder ein.

Auf der Agenda standen Themen, wie Kommunikation, interne Organisation, Digitalisierung, Datenschutz, Transparenz, Veranstaltungen, Personelles, Projektarbeiten, Website und Medien, sowie Satzungsänderungsvorbereitungen, der Verein im Wandel und vieles mehr.

Durchleuchtet wurden alte Arbeitsweisen, die es zu modernisieren gilt. Die 18 Teilnehmer suchten auch nach neuen kreativen Lösungen zum Thema Energieeinsparungen. Altes wurde in Erinnerung gebracht, Neues eingepflegt.

Schriftwart und Moderator Dirk Platta nutzte die Gelegenheit, die neuen Abteilungsleitungen zu befragen, ob sie sich gut eingearbeitet hätten und ob sie Hilfe benötigen.

Im regen Austausch konnten viele Fragen in der Gruppe geklärt werden und es gab Tipps und Hinweise zur Trainerbörse und Gewinnung von Trainern und Ehrenamtlichen.

Zum Beispiel sucht die Abteilung Tanzen qualifizierte Übungsleiter, die Lust haben langfristig Tanzen im Verein anzubieten und würde sich über Unterstützung freuen. Und die SG sucht einen technisch versierten Platzwart, der auch Reparaturarbeiten am Fuhrpark vornehmen kann, wenn der Rasenmäher mal aussetzt oder die Pumpe ausfällt. Und auch gern einen Greenkeeper, der sich um die vier Plätze sorgt und auch Unkraut jätet und auf Sauberkeit im Stadion achtet.

Pressewartin Jessika Zimmermann, die jahrelang Mitglied im Team Jugend war, würde sich wünschen, dass es erneut eine Initialzündung aus dem Bereich Jugend gäbe, die bereit wären neue Jugendprojekte im Verein zu etablieren. Dazu wird ein Jugendwart/in, besser drei gesucht, die gern für Kinder und Jugendliche im Verein etwas bewegen möchten.

Die Vorstandskollegen wünschen sich künftig anstelle trockener Vorstandssitzungen lieber Erlebnisveranstaltungen in geselliger Runde quasi als Informationsaustausch gern auch mit Programm und die Möglichkeit der Hybridveranstaltung, sprich wer nicht in Präsenz dabei sein kann, hat aber die Option online sich zuzuschalten.

Vieles ist in den letzten beiden Pandemie Jahren zu kurz gekommen und damit auch verloren gegangen. Ganz bedauerlich fanden die Teilnehmer/innen, dass sich die Faustballabteilung still und leise aufgelöst hat und kaum einer davon Kenntnis bekam. Nun ist die SG um ein Angebot ärmer und ein langjährige Faustballähre zu Ende.

Fragen wurden aufgeworfen: Ist es sinnvoll einen Newsletter wieder einzuführen, um rechtzeitig alle zu informieren, wenn es schnell gehen muss oder wie kommunizieren wir untereinander? Ist unser Tun noch zeitgemäß? Wie stellen wir uns in Zukunft auf? Wie können wir die neuen Medien sinnvoll nutzen?

Vieles wurde angesprochen und Wünsche und Anregungen aufgenommen. „Nehmen wir mit in die nächste Vorstandssitzung!“, betonte Britta Scherbanowitz, Vorsitzende der SG, die für alle ein offenes Ohr hatte und sich eifrig Notizen machte.

Auch die Zusammenarbeit mit Externen wurde gelobt und Zuständigkeiten geklärt, zum Beispiel, wie sich die Sportler bei festgestellten Hallenmängeln verhalten müssen und wen sie im Bedarfsfall informieren sollten oder wo sie Hilfe bekommen können, wenn mal wieder in der Sporthalle das Wasser durchläuft und sich einfach nicht abschalten lässt.

Auch Informationen aus dem Arbeitskreis Seelzer Sportvereinen und von der Stadt wurden weitergeben.

Abends beim Essen lernten sich die Teilnehmer in geselliger Runde auch privat kennen und nutzen aktiv die Zeit, um den neuen FSJ‘ler Nikita Pys nach seinen Vorstellungen zum SG Jahr zu befragen und ihm Projekte der Vergangenheit vorzustellen und ihn nach seinen eigenen Wünschen und geplanten Aktionen zu befragen.

Die Schüler des Georg-Büchner-Gymnasiums dürfen sich freuen, denn Nikita wird dort eine AG „Basketball“ anbieten und sie dürfen von seinen Kenntnissen profitieren, denn der 17 Jährige spielt bereits seit 11 Jahren Basketball und hatte schon in Schleswig Holstein Einsätze in der Regionalliga.

Ja und hier in Hannover wird sich daher sicherlich bald ein Verein über einen Neuzugang im Basketball freuen dürfen, denn der Zugezogene Pys ist noch auf der Suche nach Trainingsmöglichkeiten in seiner Freizeit.

Der Vorstand der SG nimmt gern weitere Anregungen aus seiner Mitgliederschaft auf und würde sich sehr freuen, wenn sich helfende Hände finden würden, die Lust haben im Verein, Aufgaben zu übernehmen und an Projekten mitzuarbeiten. Wer Fragen hat oder seine Arbeitskraft anbieten möchte oder als Ehrenamtlicher Funktionär sein Wirken zeigen will, der kann direkt mit den Verein unter info@sg-letter-05.de in Verbindung treten.

Kommentare sind geschlossen.