Jahreshauptversammlug am 10. Juni 2021

1. Präsenzveranstaltung nach monatelangem Warten – Menschliches Miteinander hat gefehlt!

„Schön Euch alle endlich mal wieder zu sehen!“, begrüßte Geschäftsstellenleiterin Britta Klaus alle eintreffenden Mitglieder am Eingang des Forums des Georg-Büchner-Gymnasiums zur Jahresversammlung des größten Seelzer Sportvereins und man merkte ihr an, dass sie es auch wirklich so meinte und hielt allen Eintreffenden den Forumsplan vor, mit der Frage wo man denn sitzen möchte. Ein wenig wie bei einem Theater Besuch, denn jeder bekam seinen Platz zugewiesen und wurde vom Fsj ler und weiteren Helfern zu seinem Platz geleitet, an dem er dann bleiben musste, ganz Corona konform.

Zeit für kleine Gespräche auf Abstand blieben aber trotzdem und so begann um Punkt 19.05 Uhr die erste Präsenzveranstaltung nach monatelangem Warten im eher überschaubaren Kreis.

Der Ehrenvorsitzende Klaus Günther wurde als Versammlungsleiter gewählt und begrüßte den Seelzer Bürgermeister Detlef Schallhorn, der die Grüße der Stadtverwaltung überbrachte und freute sich, dass die SG mit ihrer Präsenzveranstaltung den Auftakt macht und hoffentlich viele weitere Vereine sich ebenfalls trauen. Der Schwimmabteilung machte Schallhorn Hoffnung denn die Kristalltherme bereitet sich auf die Wiedereröffnung auch für Schule und Verein vor und signalisierte, dass dies voraussichtlich am 1. Juli 2021 geschehen wird. Das lettersche Quallebad wird nämlich aktuell saniert und steht daher den Schwimmern nicht zur Verfügung, daher soll auf die Seelzer Sportstätte ausgewichen werden.

Rolf Hackbart Ortsbürgermeister schloss mit seinen Grussworten auch vom Ortsrat an und fand die Veranstaltung, die die SG am Morgen des 10. Juni 2021 anbot, die Wanderung durch das Naturschutzgebiet Walterbachtal an der er auch teilnahm, äußerst attraktiv und er hofft dass der Trainingsbetrieb wieder vollständig aufgenommen werden kann und das das möglichst lange anhält.

Und auch Ulf Meldau Vorsitzender des Regionssportbundes war voll des Lobes, wie die SG Letter 05 die Krise gut bewältigte und anderen Vereinen als Vorzeigeverein gern präsentiert wird. Er komme gern nach Letter, teilte Meldau mit: „Mensch, da merkt man richtig wie das jetzt hier kribbelt und was uns die ganze Zeit so gefehlt hat. Das soziale Miteinander, das hat uns gefehlt, die Gespräche das gemeinsame Erleben!“, beteuerte Meldau in seiner feurigen Rede und hofft, dass alle Mitglieder wieder zum Sport zurückkehren werden auch die, die wir verloren hatten und hofft auch für den Regionssportbund wieder auf Mitgliederzuwächse.

Einige Mitglieder kehren leider nicht mehr zurück, teilte traurig die erste Vereinsvorsitzende Britta Scherbanowitz mit und nannte stellvertretend für alle diejenigen die der Tod aus der Mitte der SG riss, das  Ehrenmitglied Hans Rokahr, der am 9. Februar 2021 verstarb. Rokahr war seit 1981 bis 2011 mit großer Tatkraft immer für die SG als stellvertretender Vorsitzender im Einsatz und als „der Mann für alles“ war er vielen gut bekannt.

Scherbanowitz resümierte das letzte Jahr und bekannte, dass die  Corona-Pandemie die SG Letter 05 vor eine große Herausforderung stellte. Die erste Trainingseinstellung kam im März 2021 Hygiene- u. Sicherheitskonzepte wurden Coranabeauftragten Dirk Platta kontrolliert und abgenommen und im Sportbetrieb ab Mai umgesetzt. Zeitgleich boten einige Abteilungen Online-Training an, was die Sportler und Sportlerinnen mit Erfolg annahmen. Im November kam das große „AUS“ für den Sport, alles musste eingestellt werden außer das Online-Training.

Durch die Corona-Pandemie wurden viele Veranstaltungen abgesagt, u.a. der beliebt Seniorenstammtisch, Secondhand Basar, die SG-Arbeitseinsätze, Kinderfasching, Turniere, Wettkämpfe und die Sportabzeichenverleihung.  Die Ostereisuch-Aktion fand als Zählaktion statt, unser FSJler Thomas Ginger ermittelte den Gewinner. Als Nachfolger vom FSJler Thomas Ginger kam im August Simon Klink, der bis Ende Juli 2021 die SG Letter 05 tatkräftig unterstützt.

Zwei erfreuliche Nachrichten gab es doch noch in der Corona-Pandemie: es wurde die neue Bewässerungspumpe für die Sportplätze in den Letter-See von Ehrenamtlichen eingesetzt und die neue LED-Flutlichtanlage für D-Platz fertiggestellt. Hierfür hatte die SG vom Regionssportbund einen Zuschuss von 10.800 Euro bekommen und konnte mit Bordmitteln von weiteren 23.000 Euro die Beleuchtung erneuern. In diesem Jahr hat die SG ein Defizit teilte Kassenwart Hubertus Gärtner mit, denn auch die Pumpe schlug mit 5500 Euro zu Buche und auch die Pflege der Anlage koste Geld. Die Stadt hat aber für Platzpflegearbeiten im kommenden Jahr einen höheren Zuschuss in Aussicht gestellt. Das ist eine große Hilfe! Ein Ausgleich des Defizits sei aber über die Rücklage möglich, stellte Gärtner fest und verkündete auch in 2021 sei der Haushalt sicher. Der gesamte Vorstand wurde wiedergewählt bis auf Aloys Möller, Sozialwart, der aus gesundheitlichen und privaten Gründen sein Amt niederlegte.

Daher sucht die SG Letter 05 einen neuen Sozialwart oder eine Sozialwartin, der/die Spaß daran hat an geselligen Runden teilzunehmen und Aktionen zu organisieren wie zum Beispiel, für die älteren Mitglieder des Vereins den Stammtisch, für die Seniorinnen die Kaffee-Stamm-Tischrunde und gern auch eine Seniorenfahrt plant und durchführt. Wer nicht möchte, dass zukünftig diese traditionellen Veranstaltungen ausfallen, und sich zu traut ein wenig zu moderieren oder den Reiseleiter zu mimen der möge sich bei der 1. Vorsitzenden Britta Scherbanowitz melden. Die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften werden im September nachgeholt.

Um 19.38 Uhr schloss Britta Scherbanowitz „die wohl kürzeste Jahreshauptversammlung der SG Vereinsgeschichte“ und beendete lachend die Veranstaltung!

Das aktuelle Vorstandsteam der SG Letter 05

Kommentare sind geschlossen.