Ein Jahr FSJ bei der SG ist vielseitig

Lea Wollenweber 18 Jahre aus Letter kann dies nur bestätigen und blickt auf ein ¾ Jahr zurück bei der Sportgemeinschaft Letter 05 – Seelzes größtem Sportverein.

Begonnen hat Lea Wollenweber ihr FSJ bereits am 15. Juli 2017 bei der SG und wurde mit offenen Armen empfangen. Das neue Mädchen für alles ist vor allem eins, sehr sportlich und genau hier findet sie auch ihre Hauptaufgaben im Verein. Sie unterstützte das Kindertanzen, das Kinderturnen, die Volleyballer, die Minihandballer und nebenbei leitet sie noch eine Nachmittags-AG mit dem Schwerpunkt Tanzen und Cheerleading im Georg-Büchner-Gymnasium. Sie selbst spielt Faustball bei der SG Letter 05, stammt aus einer „alten“ Faustballer Familie und ist Cheerleader beim 1. HCV . Wollenweber hofft nach dem FSJ auf eine Ausbildung zur Sport- und Fitnesskauffrau. Erfahrung wird sie als Voraussetzung dann dem neuen Arbeitgeber mitbringen, die konnte sie ausreichend bei der SG sammeln.

Wie es Lea Wollenweber in den letzten Monaten ergangen ist und was Sie dem Neuen anbietet, erzählt Lea in einem Interview.

Lea, was hat dich bewegt ein FSJ zu machen?
Ich fand es war eine gute Entscheidung ein FSJ zu machen um schon mal einen kleinen Einblick in das Berufsleben zu bekommen. Außerdem liebe ich es mit Kindern zu arbeiten.

Warum gerade bei der SG Letter 05? Was verbindet dich mit dem Verein?
Seit ich denken kann, spiele ich im Verein Faustball. Zwischendurch habe ich auch ein paar Jahre lang geturnt. Durch den Verein habe ich viele Freundschaften geschlossen.

Welches sind deine Einsatzorte?
Ich habe mehrere Orte in Letter. Dazu gehört zum Beispiel die Grundschule und das Gymnasium, dort werde ich als Übungsleiter beschäftigt zum Beispiel donnerstags in der Ball AG und im Anschluss bei dem Volleyball-Nachwuchs. Ebenfalls werde ich im Leinestadion (zum Beispiel mal bei der Platzpflege) und in der Geschäftsstelle, Mitgliederverwaltung und Projekten eingesetzt. Zuletzt kümmerte ich mich u. a. um den Bewegungspass und habe Sponsoren gebeten zu spenden.

Hast du Möglichkeiten dich mit anderen FSJ’lern auszutauschen?
Ja, auf jeden Fall! Ich kann mich bei dem früheren Fsj ler Marco Engelking immer melden falls ich Fragen habe und auf meinen Seminarfahrten lerne ich viele neue FSJ ler kennen, wo wir uns auch austauschen können.

Welches Projekt machst du?
Zur Zeit bereite ich ein Mini A Handballturnier vor, dass im März stattfinden soll. Ich organisiere das Projekt zwar alleine, aber kann mir immer Hilfe besorgen, falls ich Fragen habe.

Was hat dich am meisten bewegt, während deiner FSJ’ler Zeit?
Am meisten bewegt hat mich die Arbeit mit Kindern. Als Trainer vor ihnen zu stehen und sie zu motivieren. Ich habe viele neue Sachen über Verantwortung und Selbstbewusstsein gelernt.

Auf was freust du dich?
Ich freue mich darauf, meine neu erlernten Erfahrungen später umsetzen zu können.

Gab es schöne Momente in deiner FSJ Zeit bisher?
Es gab nur schöne Momente in meinem FSJ!
Aber am Schönsten ist es die Kinder strahlen zu sehen, zu sehen wie sie lachen und Quatsch machen, zu sehen wie stolz sie auf sich sind, wenn sie etwas Neues erlernt oder geschafft haben.

Kommentare sind geschlossen.