Abschied nach 40 Jahren Vorstandsarbeit

Empfang2017aMit einem Empfang zu Ehren von Klaus Günther, dem ehemaligen Vorsitzenden der Sportgemeinschaft Letter 05, verabschiedete der Geschäftsführende Vorstand den scheidenden Clubchef nach nunmehr 40 Jahren Vorstandsarbeit in den Ruhestand. Am 1. Februar 1977 trat Klaus in die SG Letter 05 ein und wollte eigentlich nur tanzen. Nur einen Monat später leitete er die Tanzsportabteilung, die er mitgegründet hatte und arbeitete seit dem fortan im Vorstand mit.

Am Sonntag, 19. März 2017, hatte Klaus Günther noch mal die Gelegenheit nach dem Sektempfang all seine langen Mitstreiter und Wegbegleiter zu sehen, ihnen zu danken und alles Gute zu wünschen. Klaus Günther wird sich, wie seine Tochter Maren Fricke es ausdrückte, nicht in den kalten Entzug begeben, sondern in die sanfte Entwöhnung. Sicherlich hat seine Nachfolgerin Britta Scherbanowitz noch Fragen zu klären. Und auch Britta Klaus, Leiterin der Geschäftsstelle, hofft noch auf ein wenig Unterstützung. Denn gerade erst vor kurzem wurde eine neue Mitgliederverwaltungssoftware eingeführt, die noch nicht ganz rund läuft. Klaus hatte sich bisher um alles gekümmert und gerade im vergangenen Jahr noch vieles für die SG bewegt.

Ortsbürgermeister Rolf Hackbarth dankte Klaus für seinen Einsatz im Stadtteil Letter und führte noch mal die Aktivitäten auf, an denen Klaus und sein Mitarbeiterstamm mitwirkten, wie die Kastanienfeste und Weihnachtsmärkte.

Der Bürgermeister der Stadt Seelze hatte ein besonderes Geschenk im Gepäck. In Anerkennung von Günthers unermüdlicher Arbeit konnte Bürgermeister Detlef Schallhorn ihm die Ehrenmedaille der Stadt Seelze verleihen. „Damit habe ich nicht gerechnet!“ bedankte sich Klaus Günther gerührt und lauschte der Laudatio des Bürgermeisters.

Empfang2017bAuch Friedrich Brandt der erste Ehrenvorsitzende der SG Letter, Günthers Vorreiter, hatte einen Redebeitrag vorbereitet und gab diesen zum Besten und schwang in Erinnerungen. Es folgten noch die Grußworte von Joachim Brandt vom RegionsSportbund der auch lobende anerkennende Worte fand. Für gute Unterhaltung während der Veranstaltung sorgten vier jungen Saxophonisten der Gruppe Saxess.

Nach dem Mittagessen kam ein weiterer Ehrengast zu Besuch. Der Turntiger lud die ganze Gesellschaft zum Mittanzen ein und hatte natürlich die Turnkinder dabei. Klaus versteckte sich hinter dem Turntiger und tanzte tapfer zwei Turntiger-Kinderlieder mit und tosenden Beifallbekundungen seiner Gäste, die freudig mithopsten.

Zum Schluss durfte Klaus Günther noch die Torte des Ehrenvorsitzenden anschneiden. „Oh“, staunte Elfi Günther, denn ihr Mann sah auf der Torte doch reichlich zum Vernaschen aus.

Eine rund um gelungene Abschlussfeier ist dem „neuen“ Geschäftsführenden Vorstand geglückt. Klaus Günther zeigte sich sichtlich zufrieden.

Kommentare sind geschlossen.