Ostereisuche trotz Stromausfall

Recht beschaulich ging es dieses Jahr bei der Ostereisuche in Letter zu. Über 30 Kinder im Alter von 1 – 9 Jahren kamen am Freitag zusammen mit ihren Eltern und Großeltern ins Leinestadion, um Ostereier zu suchen. Schon um 14.45 Uhr trafen die ersten Teilnehmer ein und durften sich Bastelvorlagen für Ostereikörbchen nehmen und beginnen.

Schon nach kurzer Zeit hatte jedes Kind sein kleines Osterkörbchen fertig gestellt und konnte nach draußen ins Leinestadion, um an der kleinen Hasenolympiade teilzunehmen. Eierlaufen und Sackhüpfen stand auf dem Programm.

Der Veranstalter, die SG Letter 05, musste ein wenig improvisieren, denn bedingt durch die Bauarbeiten im Leinestadion ist der Strom zur Zeit nicht eingeschaltet. Auf Kaffee mussten die Eltern leider verzichten. Dafür sparten sie aber fairerweise den Eintrittspreis. Sie nahmen es gelassen und freuten sich, dass aber für die Kinder ausreichend gesorgt war. Es gab Wasser, Saft und Muffins.

Auch die Eiersuche beschränkte sich diesmal auf den vorderen Bereich im Leinestadion, denn hinter der Tribüne sind die Baustellen noch nicht abgesichert. „Wir wollen lieber kein Risiko eingehen, kein Kind soll sich verletzen!“, merkte die erste Vorsitzende Britta Scherbanowitz in ihrer kurzen Ansprache an die Kinder an und gab das Startsignal! „Sammelt alle Eier ein!“

Der Startschuss fiel gegen 15:45 Uhr und schon um 16 Uhr waren alle Eier gefunden. Mit prall gefüllten Taschen oder Mützen mit Plastikeiern kamen die Kinder zum Clubraum, um ihre nun mit Süßigkeiten gefüllten Körbchen einzuheimsen, quasi wurde getauscht Plastik gegen Schokolade.

„Es war zwar diesmal eine kurze Eiersuche, dafür aber entspannt!“, teilte eine Mutter am Ende der Veranstaltung zufrieden mit und zeigte noch stolz die Osterkörbchen, die ihre Sprösslinge am heutigen Tag gebastelt hatten.