Informationsveranstaltung „Apotheke vor Ort“

„Ist schon alles für den Urlaub gepackt und haben Sie auch an ihre Reiseapotheke gedacht?“ , fragte Alexander Rupp Inhaber der Löns Apotheke die 25 Teilnehmer, die zur Informationsveranstaltung „Apotheke vor Ort“ kamen und seinen Worten lauschten.

Zur Veranstaltung eingeladen hatte der Sozialwart Aloys Möller von der Sportgemeinschaft Letter 05 und betonte im Vorfeld, dass es nicht nur eine Seniorenveranstaltung sei, sondern alle Mitglieder der SG – altersunabhängig teilnehmen können.

Rupp zeigte seinen Zuhörern was alles in die Hausapotheke und in eine Reiseapotheke hinein gehören sollte und worin der Unterschied besteht. Er griff auch das Thema Reiseschutzimpfungen und Zusatzversicherung für den Reiserücktransport auf, denn wer verletzt im Ausland liegt und wieder nach Hause will, sollte eine Reisekrankenversicherung abschließen, denn die gesetzlichen Krankenkassen kommen für einen Rücktransport aus dem Ausland nicht auf.

Apotheker Alexander Rupp referierte ab 19 Uhr und sieht sich selbst als Berater vor Ort. Schnell und einfach lautet seine Devise und hat ein umfangreiches Netzwerk sich aufgebaut, bestehend aus Ärzten, Therapeuten, Verbänden und steht seinen Kunden beiseite, gibt Auskunft zu Medikamenten stellt Kontakt mit Arzt, Therapeuten und Patienten her, stellt den 24-Stunden-Notdienst mit sicher, bezieht Position und klärte auch die Teilnehmer auf. Er erzählte von dubiosen Internet Versandhandelgeschäften, die viel versprechen, am Ende dann aber wenig halten. Eine Apotheke hat beispielsweise die Aufgabe alle Kundenwünsche zu erfüllen auch Importartikel zu beschaffen: Das kann zwar ein paar Tage dauern, aber der Kunde kann sich darauf verlassen, dass seine Apotheke vor Ort sich kümmert. Auch wird nie die Kühlkette unterbrochen, falls dies erforderlich ist zum Beispiel bei lebend Impfstoffen.

Interneteinkäufe mit zum Teil bösen Überraschungen, hat sicherlich der eine oder andere Kunde schon erlebt. Da kann es dann mal vorkommen, dass dem Kunden die Verordnung unerledigt zurück geschickt wird. Der Patient Kunde hat dann Portokosten, Zeitverlust und immer noch kein Medikament. Internetapotheken bieten zum Teil weit unter Einkaufspreis Lockprodukte an. Das vermeintlich günstige Angebot entpuppt sich dann am Ende als Mogelpackung und sorgt beim Verbraucher für Ärger.

Eine seriöse Beratung in der Apotheke wird von vielen Kunden daher bevorzugt, stellt doch die Apotheke auch ein wenig Gesellschaftliches Leben dar, wo sich ausgetauscht und unterhalten wird über unser kostbarstes Gut – unserer aller Gesundheit.

Herr Rupp beantwortete auch Fragen zum Thema Erste Hilfe Tasche, Früherkennung für Erwachsene und Vorsorge im Alter. „Welche Vitamine sollten wir Alten nehmen, damit wir lange fit bleiben?“, witzelte eine Teilnehmerin und erfuhr eine Menge zu Vitamin D und Calcium Präparaten die Schutz vor Osteoporose bilden können. Am Ende nach den großen Applaus für den 1,5 Stündigen Vortrag hatte dann Aloys Möller auch eine rote Tinktur für den Apotheker mitgebracht, „Ganz Rezeptfrei, ein Schlummertrunk und Nebenwirkung“, grinste Möller und überreichte Herrn Rupp als Dankeschön eine Flasche Wein. Und Herr Rupp bedankte sich seinerseits mit Präsente wie Pflaster,Traubenzucker, Feuchttücher und andere Kleinigkeiten für die Zuhörer kostenfrei zum Mitnehmen.