Gymnastikdamen on Tour

Gymnastikfahrt2017Vor gut 40 Jahren lernten sich die Übungsleiterinnen Irmtraut Reiche von der Sportgemeinschaft Letter 05 und Helga Fischer vom 1. FC Brelingen (einem Verein aus der Wedemark) auf einem Fortbildungslehrgang kennen und verstanden sich auf Anhieb gut. Zusammen beschlossen sie mit ihren beiden Frauen Gymnastikgruppen eine Wochenfreizeit zu organisieren, um das Gelernte weiter zu geben. Das Jahr drauf wurde der Beschluss in die Tat umgesetzt. Das gefiel allen so gut, dass fortan nun seit mehr als 35 Jahren die beiden Vereine zusammen eine Woche auf Seniorinnen-Freizeit gehen. Diesmal organisierte die Ferienwoche Bärbel Volmer vom FC Brelingen für alle.

Nun war es wieder so weit, dass 29 Damen im Alter zwischen 53 und 81 Jahren aus Letter und Brelingen Mitte letzter Woche aufbrachen und sich auf den Weg zur Akademie am Sankelmarker See, im Kreis Schleswig-Flensburg machten. Fünf Tage verweilen sie dort und begannen jeden Morgen die müden Lebensgeister durch 30 minütige Frühgymnastik zu wecken. Nach dem Frühstück ging es dann täglich gemeinsam auf Reisen!

Die erste Tagestour führte über die dänische Grenze nach Mögeltönder zum Schloss Schnakenburg. Das Schloss wird noch heute vom dänischen Königshaus genutzt. „Dann hätten wir doch auch in dem Bett der Königin Margrethe II schlafen können!“, witzelte Genia Richter-Höpken, die zum ersten Mal dabei war, bei der Besichtigungstour. Mit kurzem Halt in der Grenzstadt Tönder fuhren die Damen auf einen Kaffee an die Nordsee. Diverse Halligen lugten dort vor den Augen der Teilnehmer auf dem Meer hervor.

Am kommenden Tag schaukelte der Bus durch strömenden Regen entlang der Ochsenroute nach Flensburg. Unter kundiger Führung entdeckten die Seniorinnen, die Stadt per Bus und die kleinen Kaufmanns- und Handwerkerhöfe sowie die „Rote Straße“ im Trockenen zu Fuß. Eine Fähre brachte alle zur Glücksburg. Hier konnten Innenhof, Gärten oder das Rosarium erobert werden.

Am Tag 3 fuhr der Bus die sportlichen Frauen durch Regenschauer nach Schleswig. Während der Besichtigung des imposanten Doms blickte die Sonne durch die Wolken und ließ ihn erstrahlen. In Kappeln stromerten die Frauen durch die Straßen und gingen an Bord eines Raddampfers der auf der Schlei bis an die Ostsee schipperte. Schleimünde stieg die lustige Gesellschaft aus und wurde abgeholt. Abends saßen alle in großer Runde beisammen, ließen die Tage noch einmal vorbei ziehen und sangen Volkslieder oder lasen sich vor.

Am Sonntag ging es heimwärts zurück nach Brelingen und auf die von Hochwasser eingeschlossene „Halbinsel“ Letter.

Mit großen Applaus dankten die Gymnastikdamen, der Organisatorin und Übungsleiterin Bärbel Volmer, die nicht zum ersten Mal allen Teilnehmern eine schöne und abwechslungsreiche und schöne Fahrt präsentierte die, die kleinen Alltagssorgen vergessen ließ.