Dank anonymer Spende jetzt auch ein Defibrillator in der Brüder-Grimm-Schule

Viele positive Reaktionen gab es, als im Leinestadion und in der Turn- und Sporthalle des letterschen Gymnasiums die Defibrillatoren angebracht wurden. Leider blieb aufgrund fehlender finanzieller Mittel einzig die Brüder-Grimm-Sporthalle ohne Defibrillator. Doch nun gab es eine anonyme Spende für genau dieses Gerät. „Ein Menschenleben ist mir mehr wert als 1.500,- EUR“, so die anonyme Spenderin.
„Wir sind immer noch sprachlos über eine so große Spendenbereitschaft“, so Tanja Wöhler, Abteilungsleiterin Turnen und Verantwortliche für die Anschaffung der Defibrillatoren.
Bereits seit Jahren legt die SG Letter 05 ein großes Augenmerk auf das Thema „Erste-Hilfe“: Der Verein bietet beispielsweise seinen Übungsleitenden in regelmäßigen Abständen kostenfreie Erste-Hilfe-Schulungen an und stattet die Übungsstätten mit Erste-Hilfe-Taschen aus. Ein Defibrillator kommt bei Notfallmaßnahmen, beispielsweise Herzkammerflimmern, zum Einsatz. In diesem Fall beträgt die Überlebenswahr-scheinlichkeit ohne Reanimation etwa zwei Prozent, mit früher Herz-Lungen-Behandlung und Einsatz des Defibrillators liege sie immerhin bei rund 55 Prozent. Er ist in der Handhabung einfach und hat nur wenige Bedienelemente. Alle erforderlichen Schritte werden vom Defibrillator über eine Sprachsteuerung per Ansage und über gut sichtbare Piktogramme mitgeteilt.
„Wir freuen uns sehr, dass nun alle letterschen Sportstätten mit dem „Lebensretter“ ausgestattet sind“, so Dirk Platta vom Vorstand der SG Letter 05.